4 Systeme, 7 Tricks—Balkontür richtig einstellen

Mel—homify Mel—homify
haus m, Bad Aussee, Hohensinn Architektur Hohensinn Architektur Modern Bedroom
Loading admin actions …

Im modernen Hausbau spielen Balkone und Terrassen zunehmend eine wichtige Rolle. Dabei geht es darum, den verfügbaren Außenbereich optimal zu nutzen. Vielen Eigentümern und Bewohnern liegt dies besonders am Herzen. Umso wichtiger ist der Einbau des passenden Zugangs, einer Balkontür oder Terrassentür, die dem Gesamtensemble der Immobilie entspricht und dabei einfach zu handhaben ist.

Das Phänomen der verzogenen Tür ist nicht nur älteren Modellen vorbehalten, auch neu eingebaute System leiden mitunter kurzzeitig unter schleifendem, schwer-schließendem Knarren. Wie verhält es sich dann mit verzogenen Balkon- und Terrassentüren? Und wie könnt ihr klassische Türsysteme mit ein paar Handgriffen richtig einstellen? Im folgenden Ideenbuch findet ihr eine Übersicht über handelsübliche Terrassentürsysteme und ihr bekommt Tipps mit auf den Weg für das Einstellen eurer Tür.

Vorbereitungen

An erster Stelle ist zu erwähnen, dass nicht jedes Türsystem in Eigenregie eingestellt werden kann. Ihr solltet also genau abwägen, ob das Einstellen durch euch erfolgt, oder besser von einem Fachmann durchgeführt werden soll.

Eine schlecht eingestellte Terrassen- oder Balkontür ist in manchen Fällen nicht besonders tolerant gegenüber Fehljustierungen, insbesondere wenn etwa elektronische Kippvorrichtungen o.ä. eingebaut sind.

Einstellen 1x1: Die Dreh-Kipp-Funktion

Der bei Terrassentüren wie auch bei Fenstern am häufigsten verbaute Mechanismus ist die Dreh-Kipp-Öffnung. Dabei befindet sich auf der Seite des Griffs ein Schließzapfen. Durch die Betätigung des Griffs öffnet, schließt und kippt ihr die Tür.

Ein sogenanntes Ecklager befindet sich in der unteren Ecke auf der gegenüberliegenden Seite des Griffs. Zudem befinden sich die Verschluss- und Pilzzapfen bei konventionellen Modellen auf der Seite des Griffs.

Einstellen 1x1: Bestimmung der Türart

Alte Türarten aus Holz erkennt ihr vornehmlich daran, dass diese über kein unten liegendes Ecklager verfügen. Es empfiehlt sich bei solchen Modellen oft, die Tür durch den Fachmann einstellen zu lassen, da diese für den Vorgang ausgehängt und wieder eingehängt werden muss.

Moderne Türen mit Dreh-Kipp-Öffnung aus Holz, Kunstoff oder Aluminium können im Allgemeinen gleichwohl in Eigenregie justiert und neu eingestellt werden.

Türsystem: 1-flügelige oder 2-flügelige Balkontür

Viele Altbauwohnungen verfügen auch heute noch über 2-flügelige Balkontüren. Insbesondere zu Beginn des 20. Jahrhunderts war diese Bauweise besonders beliebt.

Später setzte sich die 1-flügelige Variante durch. Bis heute finden beide Glastür-Modelle, meist mit Dreh-Kipp-Funktion, Anwendung in der Balkon- und Terrassenarchitektur.

Material: Holz Balkontür

Holz ist ein klassisches Material für den Fensterbau. Aufgrund seiner natürlichen Wärmedämmeigenschaften und der guten Verarbeitung ist es weiterhin ein guter Werkstoff für den Bau von Terrassentüren und Balkontüren.

Türen aus Holz weisen grundsätzlich ein hohes Eigengewicht auf und sind daher nicht für alle Systeme zu empfehlen. Dabei bietet Holz einen wunderbaren Gestaltungsfreiraum und kann farblich der Fassade und bereits verbauten Fenstern angepasst werden.

Türsystem: Hebeschiebetür

Hebeschiebetür-Systeme bieten einen maximalen Raumgewinn, da keine Flügel in den Raum ragen. Komplexe Schiebesystem sorgen dafür, dass die Elemente beinahe schwerelose geöffnet und wieder geschlossen werden können.

Große Fensterfronten sorgen zudem für einen idealen Lichteinfall. Aus dem Lot geratene Hebeschiebetüren sollten nicht in Eigenregie justiert werden, es lohnt sich die Beauftragung eines Fachbetriebs.

Material: Kunststoff Terrassentür

Türen- und Fensterrahmen aus Kunststoff punkten nicht nur mit sehr guten Isolierwerten sondern auch mit einem verhältnismäßig niedrigen Preis.

Kunststoff ist zudem langlebig und wartungsarm. Demnach wird Kunststoff in den meisten Terrassentürsystemen verbaut.

Türsystem: Faltschiebetür

Mit einer Faltschiebetür habt ihr die Möglichkeit, eine überragend große Öffnung zu schaffen. Der Raum wird maximal mit Tageslicht geflutet und der Rahmen ist meist so verbaut, dass eine barrierefreie Schwelle möglich ist. Diese Systeme sind baustatisch betrachtet komplex und bieten dabei ein Maximum an Komfort.

Material: Aluminium Terrassentür

Aluminium ist ein formstabiles Leichtmetall und eignet sich daher sehr gut für den Fensterbau. Manche Modelle weisen im Vergleich zu Holz oder Kunststoff niedrigere Wärmedämmwerte auf. Um dieses auszugleichen sind alle modernen Terrassentüren aus Aluminium thermisch isoliert.

Türsystem: Parallel-Schiebe-Kipptür

Die Parallel-Schiebe-Kipptür ist eine Kombination aus der klassischen Kipp-Variante und der Schiebetür.

So kann sie gekippt werden um den Raum mit Frischluft zu versorgen, ohne dafür gleich das gesamte Fenster öffnen zu müssen. Parallel-Schiebe-Kipptüren eignen sich besonders für kleine Räume und Balkonöffnungen.

Material: Holz-Alu Terrassentür

Holz-Alu Türen verbinden die besten Merkmale beider Werkstoffe. Ein Holzkern sorgt für eine gute Wärmedämmung und ein natürliches Wohnraumklima.

Der Aluminiummantel bietet einen sehr guten Witterungsschutz und stabilisiert den Rahmen zusätzlich. So ist ein optimaler Einbruchschutz gewährleistet, was gerade bei Terrassentüren und Balkontüren sehr wichtig ist.

Einstellen 1x1: Die diagonale Flügeleinstellung

Manchmal hängt eine Tür schief. Um dieses Problem zu beheben, könnt ihr folgende Checkliste abarbeiten:

  • Der Abstand zwischen Rahmen und Tür sollte auf beiden Seiten gleich groß sein. Messt ihn mit einem Zollstock nach.
  • Entfernt mit Schraubenzieher und Beißzange die Abdeckung des Ecklagers (auf der dem Griff gegenüberliegenden Seite unten).
  • Hier liegt eine Einstellschraube. Es sollte möglich sein, diese mithilfe eines Imbusschlüssels zu drehen. Zum Anheben im Uhrzeigersinn / Zum Absenken gegen den Uhrzeigersinn.

Einstellen 1x1: Die parallel seitliche Einstellung

Manchmal ist der Abstand zwischen den senkrechten Seiten des Rahmens und der Tür zu groß.

  • Entfernt mit Schraubenzieher und Beißzange die Abdeckung des Ecklagers und des Scherenlagers (auf der dem Griff gegenüberliegenden Seite oben).
  • Dreht an der jeweiligen Einstellschraube: die Schraube im Ecklager entgegen des Uhrzeigersinns und die Schraube im Scherenlager im Uhrzeigersinn. So wird der Terrassentürflügel als Ganzes in Richtung der Scharniere gedrückt.
  • Zieht die Tür nicht zu stark an. Sonst kann es passieren, dass die Mechanik gleich wieder klemmt.

Einstellen 1x1: Die parallele Höheneinstellung

Auch hierbei kommt wieder das Ecklager zum Einsatz. Betätigt ihr hier die Justierschraube, verändert sich die Höhe der Tür.

Achtet darauf, dass diese sich auf diesem Weg nicht diagonal verzieht. Wenn das passiert, greift ihr auf die Justierschraube des Scherenlagers zu und justiert hier ebenfalls nach, bis die Tür wieder waagerecht liegt.

Einstellen 1x1: Der Anpressdruck

Wenn die Tür nur mit sehr viel Kraft geschlossen werden kann, oder es durch die Ritzen zieht, muss unter Umständen der Anpressdruck verändert werden.

  • Stellt fest, welches die Verschlusszapfen an der Balkon- oder Terrassentür sind.
  • Zieht die Zapfen heraus und dreht sie im Uhrzeigersinn um den Anpressdruck zu erhöhen.
  • Dreht die Zapfen entgegen des Uhrzeigersinns, um den Druck zu verringern.
  • Abschließend macht ihr am besten einen Schließ- und Öffnungstest.

😎

Need help with your home project?
Get in touch!

Discover home inspiration!