9 unverzeihliche Dekofehler, die wir niemals machen sollten

Request quote

Invalid number. Please check the country code, prefix and phone number
By clicking 'Send' I confirm I have read the Privacy Policy & agree that my foregoing information will be processed to answer my request.
Note: You can revoke your consent by emailing privacy@homify.com with effect for the future.

9 unverzeihliche Dekofehler, die wir niemals machen sollten

Simone Orlik Simone Orlik
Modern Living Room by Novodeco Modern
Loading admin actions …

Unsere Räume zu dekorieren, ist eine Aufgabe, die viele von uns begeistert und wir mit Leidenschaft machen. Und wer geht schon nicht gerne shoppen, wenn es um Möbel oder Dekoartikel geht. Manchmal, da kaufen wir aber auch Dinge, die wir im Moment schön finden, aber später erkennen müssen, dass sie irgendwie nicht zu uns oder unserem persönlichen Stil passen. Oder wir dekorieren eine Raum plötzlich so um, dass nichts mehr stimmig wirkt. Dann wissen wir häufig nicht, was zu tun ist oder worin unser Fehler liegt. Heute haben wir einige häufige Fehler zusammengestellt, die wir im Rahmen der Wohnungsgestaltung möglichst vermeiden sollten. Wenn das funktioniert, sind wir schon auf dem besten Weg zu einem Top-Design mit individueller Note.

1. Zu minimalistisch

Minimalismus ist im Grunde immer eine gute Wahl, um einen Raum zu einem elegantes Ort zu machen. Trotzdem sollte, ja darf sogar dieses Wohnzimmer einen gewissen Hauch Gemütlichkeit mitbringen. Sonst wirkt es ideenlos, kühl und anonym. Unser Tipp: Wenn wir das Gefühl haben, dass wir uns in einem Raum wohlfühlen, sind wir auf dem richtigen Weg.Manchmal helfen schon ein paar schöne Kissen, eine kleine Zimmerpflanze oder ein Bücherregal, um einen individuellen Look hinzubekommen.

2. Schlechte Beleuchtung

Licht ist eines der wichtigsten Bestandteile für eine gute Dekoration, die auch noch wirkungsvoll ist. Aus genau diesem Grund gibt es heute unendliche viele Möglichkeiten an Lampen, die ganz unterschiedliche Zwecke erfüllen. Manche LEDs bieten zum Beispiel in bunten Räumen oder Zimmern, in denen viel Holz integriert wurde, ein wunderbares warmes Licht. Das macht die Atmosphäre so gemütlich. Grelles, eher kaltes oder weiß wirkendes Licht ist toll für Deckenlampen in Küchen oder Bädern geeignet. Denn das Licht verfälscht die Farbe der Möbel nicht. 

3. Zu viele Materialien auf einmal

In der Gestaltung gibt es keine genauen Regeln, die man zwingend einhalten muss. Aber es gibt Dinge, die wir mit bedenken sollten, damit Dekoration so wirken kann, wie wir es uns wünschen. Bevor wir überhaupt mit der Gestaltung eines Raumes beginnen, sollten wir uns für eine Farbpalette entscheiden, der wir folgen wollen. Danach wählen wir die Materialien für das entsprechende Zimmer aus. Auch die Frage nach dem Stil sollten wir uns stellen: Mögen wir es modern oder verspielt, rustikal oder industriell? Übrigens: Der sogenannte eklektische Stil mischt verschiedene Designs bewusst durcheinander. Kann man machen und sieht super aus, ist aber etwas für Fortgeschrittene.

4. Zugestellte Flure

Wenn wir nur wenige Quadratmeter zur Verfügung haben, um einen Bereich zu dekorieren, sollten wir die Möbel dazu sehr sorgfältig auswählen. In unserem Beispiel wollen wir natürlich, wann immer es geht, die frische Luft genießen. Dann machen zum Beispiel klappbare Möbel Sinn, die ansonsten nicht im Weg stehen. Generell sollten wir Möbel so anordnen, dass sie niemals im Laufweg stehen. Denn sonst sind Unfälle vorprogrammiert, wenn wir einen Moment nicht achtsam sind.

5. Unordnung

Die von uns allen geliebte Unordnung ist der größte Feind jeder Dekoration. Ein Badezimmer kann wie in unserem Beispiel so schön es will gestaltet sein: Wenn wir überall wie wild Döschen und Töpfchen hinstellen, fällt niemandem mehr die wohlüberlegte Ordnung auf. Dann besser in ein bis zwei schöne Schränke investieren, hinter denen wir allen herumfliegenden Kram verstauen können. 

6. Zu viele Details

Manchmal planen und gestalten wir sehr erfolgreich. Aber dann haben wir ein Element, dass das Gesamtbild stört. Im Falle dieses Bades ist es Vorhang aus Kunststoff inklusive der Plastikstange. Wir sollten im Rahmen unserer Gestaltung wirklich sicherstellen, dass die Qualität aller Materialien, und ebenso das Aussehen und ihre Textur im Einklang mit dem übrigen Raum steht. 

7. Eine langweilige Fassade ohne individuelle Note

Manchmal war unsere Planung gar nicht schlecht, aber irgendwie sieht es am Ende doch eintönig aus. So etwas passiert meistens, wenn wir die individuelle Note vergessen, die jedes unserer Designs tragen sollte. Denn das macht die Wirkung aus. Dieses Gebäude macht uns vor, wie es laufen kann: Während sich das Haus in eine Reihenhaussiedlung einfügen muss, hebt es sich dennoch von den benachbarten Häusern ab. Mit einer pastellblauen Holzfassade im ersten Obergeschoss zeigt es sich unaufdringlich von seiner persönlichen Seite. 

8. Ein unendlich trauriger Flur

Flure zählen meistens zu den Orten, die oft vergessen werden. Das ist wirklich ein Fehler, denn durch den Flur gehen wir jeden Tag mehrmals. Deswegen sollten wir ihn mehr als wertschätzen. Kunstdrucke oder kleine Gemälde, ein schöner Kleiderhaken oder frische Blumen können einen tristen Gang in ein wunderschönes Durchgangszimmer verwandeln. Und mit der passenden Beleuchtung strahlt es noch einmal mehr. 

9. Zu viele Möbel und Dekoration

Je älter wir werden, desto mehr Möbel, Kleinteile und Dekoartikel sammeln wir an. Das kann für Räume ein absoluter Overkill sein. Denn ein Raum verwandelt sich dann in ein wildes Durcheinander verschiedener Stile, zu vieler Möbelstücke und zu vieler unterschiedlicher Farben. Unser Tipp: Wenn wir von Anfang an auf Möbeln in neutralen Farben setzen, haben wir es leichter mit farbigen Kissen, Decken oder Dekoartikeln Akzente zu setzen, die den aktuellen Trends entsprechen. 

Modern Houses by Casas inHAUS Modern

Need help with your home project?
Get in touch!

Discover home inspiration!